Jasmin Fejzic bleibt der Eintracht treu

0
7

Eintracht Braunschweig hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Jasmin Fejzic um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert.

Der 34-jährige Torhüter kam 2007 per Leihe von Greuther Fürth zum ersten Mal zur Eintracht. Nachdem die Leihe 2009 endete, wechselte der Hüne 2015 vom VfR Aalen zum zweiten Male an die Oker, ehe er nach einem halbjährigen Intermezzo beim 1. FC Magdeburg im Januar 2019 das dritte Mal bei der Braunschweiger Eintracht unterschrieb. Insgesamt absolvierte der Schlussmann wettbewerbsübergreifend 188 Partien für die Löwen.

„Jasmin ist ein wichtiger Rückhalt für die Mannschaft, er verfügt über eine enorme Erfahrung und ist körperlich in einer Topverfassung. Er identifiziert sich zu 100 Prozent mit der Eintracht und wird als Führungsspieler in der neuen Saison weiterhin eine wichtige Säule sein. Wir freuen uns, dass er bei uns bleibt“, so Peter Vollmann, Geschäftsführer Sport bei Eintracht Braunschweig.

Jasmin Fejzic ergänzt bei seiner Vertragsunterschrift: „Ich freue mich über das Vertrauen, dass der Verein mir entgegen bringt. Der Abstieg schmerzt natürlich immer noch, aber wir stehen wieder auf. Ich werde in den nächsten beiden Jahren nochmal alles raushauen. Für mich war immer klar, dass ich irgendwann meine Karriere in Braunschweig beenden werde.“

Eintracht Braunschweig verabschiedet acht Spieler

Die Eintracht verabschiedet zum Ende der Saison mit Felix Kroos, Robin Ziegele, Felix Burmeister, Leon Bürger, Manuel Schwenk und Felix Dornebusch sechs Akteure, deren Verträge bei den Löwen auslaufen.

In der neuen Saison ebenfalls nicht mehr dabei sind Don-won Ji (1. FSV Mainz 05) und Suleiman Abdullahi (1. FC Union Berlin), deren Leihen auslaufen und die zu ihren Heimatvereinen zurückkehren werden.

Die Verträge von Nick Proschwitz, Lasse Schlüter und Benjamin Kessel haben sich automatisch um ein Jahr verlängert. Des Weiteren stehen auch Jannis Nikolaou, Iba May, Martin Kobylanski und Niko Kijewski für die neue Spielzeit unter Vertrag.

Yannik Bangsow und Michael Schultz kehren an die Hamburger Straße zurück. Die beiden Löwen waren in dieser Spielzeit an Viktoria Köln ausgeliehen und gehören fortan wieder zum Kader des BTSV.

Geschäftsführer Sport, Peter Vollmann erläutert: „Unsere Neustrukturierung für die 3. Liga hat begonnen und es wurden erste Entscheidungen getroffen. Wir bedanken uns bei den Jungs für ihren Einsatz bei uns. Mit den anderen Spielern, deren Verträge ebenfalls auslaufen, stehen wir in Gesprächen, um uns über eine weitere Zusammenarbeit auszutauschen.“

Die Eintracht bedankt sich bei allen Spielern für die gemeinsame Zeit und wünscht alles Gute für ihre berufliche und private Zukunft. Einmal Löwe, immer Löwe!

 

Text: Eintracht Braunschweig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein