Erneuter Ermittlungserfolg der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift

Vier Festnahmen und 160 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt

Taschen mit Marihuana | Foto Landeskriminalamt Niedersachsen

Hannover (ots) – Dem Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen, dem Zollfahndungsamt Hannover (ZFA) und der Staatsanwaltschaft Hannover ist nach dem j├╝ngsten Schlag gegen den international organisierten Rauschgifthandel ein erneuter Ermittlungserfolg gelungen.
Am 24.04.2023 wurde mit Unterst├╝tzung einer Spezialeinheit im Gewerbegebiet Bissendorf in der Wedemark eine Lagerhalle eines Kleingewerbebetriebes durchsucht. Die Fahnderinnen und Fahnder nahmen dort drei Personen vorl├Ąufig fest, die damit besch├Ąftigt waren, einen aus Spanien stammenden Sattelzug zu entladen. Der Lkw war ├╝berwiegend mit Gem├╝se beladen, welches f├╝r eine gro├če Kaufhauskette in Norddeutschland bestimmt war. Offensichtlich wurde er jedoch f├╝r den Rauschgiftschmuggel genutzt. Denn: die drei M├Ąnner hatten bereits zuvor mehrere gro├če Taschen entladen und diese in einen Lagerraum geschafft. In den Taschen befanden sich ca. 160 Kilogramm Marihuana, welches die Ermittlerinnen und Ermittler anschlie├čend beschlagnahmten.
Die Aktion der M├Ąnner war bereits durch umfangreiche Ermittlungen der GER, bestehend aus LKA Niedersachsen und Zollfahndungsamt Hannover, unter der Verfahrensleitung der Staatsanwaltschaft Hannover in den Fokus geraten. Nun der Zugriff und die Festnahmen der drei M├Ąnner im Alter von 32 bis 65 Jahren an der Lagerhalle. Den 35-j├Ąhrigen Hauptbeschuldigten und Kopf der Gruppe nahm eine Spezialeinheit des LKA Niedersachsen an seiner Wohnanschrift in Ronnenberg ebenfalls fest.
Den vier M├Ąnnern wird nun die Beteiligung an der Einfuhr und das Handeltreiben mit gro├čen Mengen Cannabis vorgeworfen. Die Ermittlerinnen und Ermittler der GER sch├Ątzen den Stra├čenverkaufswert auf mindestens 750.000 Euro. Insgesamt wurden sieben Wohnungen und die Gewerbehalle in der Region Hannover durchsucht. Dabei beschlagnahmten die Spezialistinnen und Spezialisten insgesamt knapp 162 Kilogramm Cannabis, mehrere tausend Euro Bargeld, umfangreiche Kommunikationsmittel und einen Pkw. Die vier Festgenommenen sollen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Haftrichter vorgef├╝hrt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.