Verkehrskontrolle durch Falsche Polizeibeamte

Braunschweig-Hafen, 15.06.2023, 13.30 Uhr

Unbekannte TĂ€ter entwenden einem FahrzeugfĂŒhrer Bargeld in vierstelliger Höhe.

Am Donnerstagmittag war ein 35-JĂ€hriger auf der A2 in einem Transporter auf der Durchreise, als ihm aus einem anderen Fahrzeug ein Zeichen gegeben wurde, dass er folgen solle. In dem Audi befanden sich drei MĂ€nner und der Beifahrer zeigte ihm einen Gegenstand mit der Aufschrift „Polizei“.
Der 35-JĂ€hrige ging daher davon aus, dass es sich hierbei um Polizeibeamte handeln mĂŒsse und folgte den Anweisungen. An der Ausfahrt Braunschweig-Hafen fuhren beide Fahrzeuge von der Autobahn ab und hielten im Gewerbegebiet auf der Carl-Giesecke-Straße an.
Der Beifahrer des Audis kam auf den Mann zu und gab vor, eine Verkehrskontrolle durchzufĂŒhren. Auf die Frage nach einem Dienstausweis ging der Unbekannte nicht weiter ein, sondern fragte den 35-JĂ€hrigen stattdessen, ob er Bargeld bei sich hĂ€tte. Auf Grund von Sprachbarrieren zeigte er dem vermeintlichen Polizeibeamten einen niedrigen vierstellen Bargeldbetrag, den er bei sich trug. Der Trickdieb behauptete, dass Bargeld in dieser Form nicht verwahrt werden dĂŒrfe und nahm dem Mann das Geld ab.
Umgehend flĂŒchtete der TĂ€ter gemeinsam mit den beiden anderen MĂ€nnern und dem Bargeld in dem Audi, ohne dass der 35-JĂ€hrige noch eingreifen konnte.
Der Mann alarmierte mit Hilfe eines Passanten die Polizei und erstattete Anzeige wegen Trickdiebstahls.
Die Polizei sicherte Spuren am Tatort und am Fahrzeug und hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei weist darauf hin, dass sich zivile Polizeibeamte stets mit einemDienstausweis oder einer Dienstmarke ausweisen und auch ihre Dienststelle benennen können, um ihre Echtheit durch eine RĂŒckfrage bestĂ€tigen zu lassen.
Wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Notruf ĂŒber 110. Die Polizei fragt Sie nicht zu Wertsachen oder Bargeld aus, geben Sie auch Unbekannten keine Auskunft hierĂŒber.