49-Euro-Ticket kommt im April

Der Regionalverband Großraum Braunschweig ist froh, dass sich Bund und Länder am gestrigen Donnerstag darauf geeinigt haben, die Kosten für das deutschlandweite 49-Euro-Ticket komplett zu übernehmen. „Angesichts der angespannten Finanzsituation im ÖPNV ist es gut zu wissen, dass zumindest das Deutschlandticket von Bund und Land ausfinanziert wird“, erklärt Verbandsdirektor Ralf Sygusch. „Das günstige Ticket hat das Potenzial, mehr Fahrgäste in Busse und Bahnen zu locken. Sie können preiswert deutschlandweit mit einem Ticket mobil sein. Jetzt können sich auch die Verkehrsunternehmen und Aufgabenträger darüber freuen. Denn nun wissen sie, dass sie die Einnahmeausfälle von Land und Bund vollständig erstattet bekommen“, ergänzt Verbandsvorsitzender Detlef Tanke. Die Kosten wollen sich laut der Einigung Bund und Länder hälftig teilen.

Für die Weiterentwicklung von Angebot und Attraktivität im ÖPNV brauche es jedoch noch weiteres finanzielles Engagement von Bund und Land Niedersachsen, sagen Sygusch und Tanke