Löwen auf dem LÖWE-Pfad

530 SchülerInnen pflanzen im Lechlumer Holz junge Bäume

Auch in diesem Jahr fand auf dem LÖWE-Pfad der Niedersächsischen Landesforsten im Lechlumer Holz bei Wolfenbüttel eine große Pflanz- und Bewegungsaktion für die Grundschulkinder der 1. und 2. Klasse statt. Insgesamt verbrachten über 530 Schülerinnen und Schüler aus elf Grundschulen aus Braunschweig, Wolfenbüttel und Salzgitter bei bestem Wetter einen tollen Schultag im Lechlumer Holz.

LÖWE-Pfad
Ein Löwe im Wald
Fotos: Niedersächsische Landesforsten

„Kinder wollen raus“, beschreibt Tina Stöter vom Stadtsportbund Braunschweig. „Regelmäßige Naturerfahrungen unterstützen Bedürfnisse von Kindern und fördern sie in ihrer ganzheitlichen Entwicklung. Gerade in Zeiten einer Pandemie ist es so immens wichtig, dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder Raum zu bieten“, nennen Tina Stöter und Uwe Stelzer vom Stadtsportbund Braunschweig den Leitgedanken der Aktion. Die Bewegung in der Natur ist dabei auch Ventil für angestaute Energien durch enge Räume und durchgetaktete Aktivitätsstrukturen. Aus diesem Grund konnten die „Kleinen Löwen“ an sechs verschiedenen Stationen im „Bewegungsraum Wald“ sportliche Herausforderungen meistern und wurden am Ende mit dem begehrten „Mini-Sport-Abzeichen“ des Landessportbundes Niedersachsen belohnt.

 „Die Kinder konnten viele Themen rund um unseren Wald erleben, Eindrücke sammeln und ihre Fragen stellen“, erklärt Gabriela Hülse, Leiterin des Waldforums Riddagshausen und Organisatorin der Aktion.

Zum Abschluss des Waldparcours konnten alle Schülerinnen und Schüler unter fachkundlicher Betreuung der Forstwirte und Forstwirtsauszubildenden des Niedersächsischen Forstamtes Wolfenbüttel einen Baum pflanzen. Gepflanzt wurden die Laubbaumarten Spitzahorn, Elsbeere und Speierling. Das Einbringung verschiedener Mischbaumarten ist ein Kerngedanke des Programmes zur Langfristigen ökologischen Waldentwicklung (LÖWE-Programm) und gewinnt gerade angesichts des Klimawandels an Bedeutung.

„Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache. Das ist es doch, was zählt. Raus in die Natur und Spaß haben“, ergänzt Elisabeth Hüsing, Direktorin der Stiftung Zukunft Wald. „Gleichzeitig ist es wichtig, ein Verständnis für den Wald und seine bedeutende Rolle für uns Menschen als regenerativer Rohstofflieferant und Erholungsraum sowie als Lebensraum für Tiere und Pflanzen vermitteln zu können.“

Der Aktionstag „Löwen auf dem LÖWE-Pfad“ findet bereits seit 2016 als gemeinschaftliche Veranstaltung der Niedersächsischen Landesforsten, der Stiftung Zukunft Wald, des Stadtsportbund Braunschweig e. V., und der Eintracht Braunschweig Stiftung statt.

Polonese
Mit Begeisterung bei der Sache