Zukunftstag: Welche Berufe gibt es im Science Center?

23 Jugendliche aus Wolfsburg und Umgebung zu Besuch im phaeno

Wer einmal im Labor, in der Technik, in einer Show, in der Kommunikation oder als Kurator arbeiten möchte, erhielt am Zukunftstag im phaeno viele Einblicke in seinen Berufswunsch: 23 Jugendliche von Schulen aus Hildesheim, Wolfsburg, Gifhorn, Fallersleben, Meine, Hannover und Schöppenstedt warfen heute einen Blick hinter die Kulissen des Wissenschaftsmuseums. 
phaeno Mitarbeitende von der Technik bis zum Labor standen bereit und gaben ĂŒber ihre speziellen Berufe Auskunft. Doch wie immer ist im phaeno auch selber ausprobieren angesagt. Deswegen ging es nach der kleinen Runde durch das phaeno auch gleich ins offene Mitmachlabor Cell Lab: Laborkittel an, Schutzbrille auf und schon waren die SchĂŒler:innen bereit, selbst zu forschen: Die einen untersuchten Blutgruppen, die anderen ihre eigenen Haare oder Enzyme in ihrem Speichel. Geduld war gefragt, bis die Versuche klappten oder das Haar im Mikroskop ganz scharf zu sehen war. Einige sind sich sicher: Forschen im Labor ist eine spannende Berufsaussicht mit Zukunft.

Das eigene Haar untersuchen | Fotos: Phaeno

„Unser Enzymexperiment hat super geklappt. Wir haben gemeinsam experimentiert“, sagte Johanna (11 Jahre), die einmal Wissenschaftlerin, ArchĂ€ologin oder Polizistin werden möchte. Das Forschen im Labor begeistert auch den 11-jĂ€hrigen Joost, der DNA erfolgreich isolierte. Joost hat auch schon einen Berufswunsch in der Forschung: Er möchte einmal Meeresbiologe werden.

Zwischendrin durften natĂŒrlich alle Exponate im phaeno ausprobiert werden. Besonders beliebt war der Schwindeltunnel. Nachdem die Sinne grĂŒndliche durcheinandergewirbelt wurden, ging es gleich weiter zum Kommunikationsworkshop mit Laura GĂŒnterberg, Leiterin Kommunikation & Partnerschaften. Ein Plakat fĂŒr die neue Sonderausstellung Power2Change im Herbst sollte erstellt werden. In kleinen Teams wurde dabei viel diskutiert: Was ist unsere Botschaft, welche Bilder sollen mit auf das Plakat? „Pflanzt BĂ€ume“ oder „Gemeinsam schaffen wir es“, waren Botschaften, die auf die Plakate geschrieben wurden. „Ich möchte einmal Grafikdesignerin werden, deswegen habe ich in dem tollen Workshop sehr viel Erfahrungen mitnehmen können“, sagte die 13-jĂ€hrige Lanah.
Kurator Davy Champion berichtete anschließend den Teilnehmer:innen von dem letzten Großprojekt des phaeno. „FĂŒr die neue Kletterskulptur im phaeno arbeiteten viele Leute aus unterschiedlichen Berufen zusammen. Von der ersten Zeichnung ĂŒber die Baustelle bis zur BrandschutzprĂŒfung vergingen fast vier Jahre“, erklĂ€rte Davy Champion. NatĂŒrlich durften die Jugendlichen die neue Kletterskulptur auch selbst ausprobieren.

Zum krönenden Abschluss ging es dann in die neue Show „Mathemagie“. Pascal Rothkugel, Showleiter und Mitarbeiter auf der AusstellungsflĂ€che, versprach den SchĂŒler:innen einen Mathetrick fĂŒrs ganze Leben zu zeigen: Er brachte ihnen bei, wie man seine Schuhe durch einen mathematischen Trick am schnellsten bindet. Diese Zeit können die SchĂŒler:innen nach einem spannenden Tag im phaeno jetzt vielleicht nutzen, um ĂŒber ihre Berufswahl nachzudenken.

Zukunftstag im Phaeno