400 Jahre Rechenmaschine

Rechenmaschine | Foto: Wilfried Denz

Mi. 27. September 18:00 – 20:00 Uhr
INDUSTRIEKULTUR im Dialog
400 Jahre Rechenmaschine – von Schickards Rechenuhr bis zur Brunsviga
Vortrag: Wilfried Denz
Treffpunkt: KufA-Haus, gro├čer Saal

Als der T├╝binger Universalgelehrte Wilhelm Schickard am 20. September 1623 in einem Brief an seinen weltber├╝hmten Kollegen Johannes Keppler erw├Ąhnte, eine mechanische Rechenmaschine entwickelt zu haben, konnte noch niemand ahnen, dass die Geburtsstunde des heute allgegenw├Ąrtigen Computers geschlagen hatte. Schickards ÔÇ×RechenuhrÔÇť beherrschte bereits die vier Grundrechenarten und konnte mit sechsstelligen Zahlen arbeiten.

Der Diplom-Physiker, Referent und Autor Wilfried Denz f├╝hrt in seinem spannenden Vortrag durch die von menschlichem Erfindungsreichtum gepr├Ągte Phase der Entwicklung von Rechenmaschinen vom fr├╝hen 17. Jahrhundert bis hin zur Rechenmaschine ÔÇ×BrunsvigaÔÇť, die in Braunschweig und Europa bis 1969 gefertigt wurde.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erw├╝nscht.

Anschlie├čend: Podiumsdiskussion mit G├Ąsten
Moderation:
Henning Noske (Braunschweiger Zeitung)

Die Podiumsdiskussion soll zus├Ątzliche Aspekte ergeben. Die Teilnehmer werden sich ├╝ber die Geschichte dieser wegweisenden Maschinen austauschen.

Ausstellung: Bereits ab 16.00 Uhr wird Wilfried Denz einige Exemplare seiner Sammlung in einer Ausstellung zeigen und erl├Ąutern.

Leitung: Horst Splett
Infos und Anmeldung: https://forum-industriekultur.de/veranstaltungen