Weltbekannte Skulptur auf dem Schlossplatz

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Liebe! Beziehungsstatus: kompliziert.“ des Schlossmuseums Braunschweig steht nun die weltbekannte Skulptur LOVE HATE der deutschen Konzept- und PerformancekĂŒnstlerin Mia Florentine Weiss auf dem Schlossplatz. Sie wird dort bis zur Finissage der Ausstellung am 17.09.2023 gezeigt werden.  

Skulptur LOVE HATE | Foto: Schlossmuseum Braunschweig

Die Skulptur LOVE HATE zĂ€hlt zu den meistfotografierten Kunstwerken im öffentlichen Raum. Sie wurde bereits in ĂŒber 20 nationalen wie internationalen Orten prĂ€sentiert, unter anderem in Berlin, Washington DC, Chicago und BrĂŒssel. „Ich freue mich sehr, dass wir diese berĂŒhmte Skulptur bei uns in Braunschweig zeigen können.“ freut sich Museumsleiterin Helga Berendsen. Möglich wurde die Aufstellung durch die Förderung der Richard Borek Stiftung.

Die Skulptur hat die Form eines Ambigramms; spiegelbildlich kann sie von vorne und hinten gelesen werden und zeigt auf der einen Seite „Love“, und auf der anderen „Hate“. Die KĂŒnstlerin wirbt mit ihrem Werk fĂŒr Engagement und VerĂ€nderung und will dazu inspirieren den allgegenwĂ€rtigen Hass in der Welt in Liebe zu verwandeln. Mia Florentine Weiss setzt, wie einst Robert Indiana mit der Gestaltung von vier Buchstaben ein unverwechselbares Zeichen.

„Die Skulptur hat bereits fĂŒr die europĂ€ische Idee geworben und auf das Ende des Ersten Weltkriegs hingewiesen. Vor dem Schlossmuseum steht sie in Bezug auf unsere aktuelle Sonderausstellung. Liebe und Hass sind GefĂŒhle, die in den historischen Biografien der Braunschweiger Herzöge und Herzoginnen eine große Rolle spielen: in den Ehen, in den Beziehungen zu Geschwistern, aber auch beispielsweise durch Krieg und Flucht. Es lassen sich immer wieder Parallelen zur Gegenwart aufzeigen. Diese Zeitlosigkeit wollen wir durch moderne Kunstwerke verdeutlichen, die die Ausstellung ergĂ€nzen.“, erklĂ€rt Helga Berendsen.

In der Sonderausstellung „Liebe! Beziehungsstatus: kompliziert.“ wird u.a. eine kleine Acrylvariante der Skulptur gezeigt. DarĂŒber hinaus gibt es reprĂ€sentative PortrĂ€ts und Einblicke in persönliche Aufzeichnungen. Romantische Liebesbriefe und Lackdosen mit doppeltem Boden verdeutlichen die Vielschichtigkeit des Liebesbegriffes zu Zeiten der Braunschweigischen Herzöge.

Unter dem Hashtag #LoveHateBS können Instagram-Nutzer ihre Fotos der Skulptur teilen. Helga Berendsen: „Wir sind sehr gespannt auf die Bilder.“