Die Coaches der New Yorker Lions 2023

Um im American Football erfolgreich zu sein, bedarf es nicht nur einer guten Mannschaft, sondern auch einer erfahrenen Trainer-Crew und nicht zuletzt einem erfahrenen Head Coach. Mit dem Team rund um Head Coach Troy Tomlin sind die New Yorker Lions in Deutschland und Europa dafĂĽr eines der besten Beispiele der vergangenen Jahre.

Mit dem 49-jährigen Kim Kuci, kehrt nicht nur einer der besten Runningbacks in der Geschichte der Lions zurück an die alte Wirkungsstätte, sondern Headcoach Troy Tomlin gelang es damit auch, einen Coach mit über 20 Jahren Erfahrung, davon allein acht Jahre als Cheftrainer in der German Football League, nach Braunschweig zu holen.

Mit der Verpflichtung von Kim Kuci als neuer Offense Koordinator der Braunschweiger, geht auch ein weiterer Wechsel einher. Troy Tomlin wird ab diesem Jahr zusätzlich wieder die Aufgaben als Trainer der Verteidigung ĂĽbernehmen und damit auch ein Teil Geschichte zurĂĽck ins Team der New Yorker Lions bringen, hatte er dieses Amt bereits in vergangenen erfolgreichen Jahren inne. UnterstĂĽtzt werden Troy Tomlin und Kim Kuci erneut durch eine erfahrene Crew von Assistenztrainern, zu denen erstmalig in der Erima-GFL Saison 2023 Niklas Römer dazugehören wird.     

Eric Yuma und Niklas Römer | Foto: New Yorker Lions, Fabian Uebe / Tobias Fotowelt

ERIC YUMA | ASSISTANT COACH | RUNNINGBACKS

Die Runningbacks der New Yorker Lions werden seit 2013 von Eric Yuma trainiert, der auch als Sportler bereits auf eine lange, erfolgreiche Karriere zurĂĽckblicken kann. UrsprĂĽnglich aus der Leichtathletik (Weitsprung), mit Teilnahmen bei Europa- und Weltmeisterschaften, kommend, fĂĽhrte ihn sein Weg 2002 als Runningback ĂĽber die Teams der Brussels Raiders, New York Knights, Luxembourg Lions, Amsterdam Crusaders, Brussels Angels und Munich Cowboys nach Braunschweig.

NIKLAS RĂ–MER | ASSISTANT COACH | WIDE RECEIVER

Bis einschl. der Saison 2019 für die Lions aktiv war Niklas Römer.  Erst kurz vor Beginn der Saison 2013 entschied sich der aus Neuss stammende Wide Receiver für die New Yorker Lions zu spielen. Nach Ableistung einer fünf Spiele andauernden Sperre avancierte er in nur 12 Spielen zum besten Ballfänger der Braunschweiger 2013. Auch in den folgenden Jahren war er erfolgreich. Mit über 280 gefangenen Pässen für einen Raumgewinn von mehr als 4.500 Yards und 45 Touchdowns gehört er zu den besten Receivern der Lions der Jahre 2013 bis 2019. Ebenso wie Christian Bollmann und Jan Hilgenfeldt gehörte er zum Kader der deutschen Auswahl, die 2014 in Österreich zum zweiten Mal hintereinander Europameister wurde. Niklas gelang dabei der entscheidende Touchdown im Finale beim knappen 30:27 Sieg gegen den Gastgeber aus Österreich.

Ab der Spielzeit 2023 wird er nun an die Wide Receiver der Löwen als Trainer sein Wissen weitergeben.