New Yorker Lions weiterhin ungeschlagen

Weiterhin in der Erima-GFL Saison 2023 ungeschlagen, bleiben die New Yorker Lions.

Vor knapp 2.800 Zuschauern im Braunschweiger Eintracht-Stadion, musste sich auch der amtierende Deutsche Meister, die Schwäbisch Hall Unicorns, mit 35:17 (7:7; 7:7; 14:3; 7:0) den Löwen geschlagen geben. Generell war es ein Spiel auf Augenhöhe, welches sich erst im dritten Spielabschnitt zu Gunsten der Hausherren entschied und dabei besonders die Verteidigung in Halbzeit zwei, nahezu fehlerlos blieb.
Die G√§ste gewannen den Coin-Toss und entschieden sich daf√ľr, den Kick-Off auszuf√ľhren. Die Lions starteten ihre erste Angriffsserie an der eigenen 29 Yard Linie, mussten sich aber nach nur wenigen Spielz√ľgen wieder per Punt vom Angriffsrecht trennen. Kaum besser lief es auch f√ľr die G√§ste aus Schw√§bisch Hall, auch hier agierte man auf Seiten des Angriffs zun√§chst eher vorsichtig und kam nur bis knapp an die Mittellinie. Dort war dann auch f√ľr die Unicorns Schluss.

Matt Soldner fängt einen Pass in der Endzone ab | Foto: Fabian Uebe

Leider, aus Sicht der Lions, folgte nur ein Spielzug sp√§ter erneut der Wechsel im Angriffsrecht. Ein Passversuch von Kar√© Lyles wurde abgef√§lscht, Schw√§bisch Halls Tommy Kaczocha sagte ‚ÄěDanke‚Äú, fing den Ball ab und trug ihn bis tief in die H√§lfte der Gastgeber zur√ľck.
Nur vier Spielz√ľge sp√§ter war es Runningback Mike Gentili, der mit einem Lauf aus acht Yards, seine Farben erstmalig mit 0:7 (PAT T. Stadelmeyer) in F√ľhrung brachte. Die New Yorker Lions lie√üen sich durch das Missgeschick und die daraus entstandenen Punkte der G√§ste nicht abschrecken und gaben nun ebenfalls Gas.
Besonders Luc Meacham, zeigte im folgenden Drive was in ihm steckt. Einem kurzen Passfang, folgte ein Lauf √ľber nahezu 30 Yards aus einem Trickspielzug heraus und nur zwei Spielz√ľge sp√§ter fing er einen Pass von Kar√® Lyles √ľber 37 Yards zum 7:7 (PAT L. Jeckstadt) Ausgleich. Auch die folgende Angriffsserie wurde von der, von Headcoach und Defense Koordinator Troy Tomlin, gut eingestellten Verteidigung schnell gestoppt und somit ging mit dem Unentschieden in das zweite Spielviertel.
Nach einem weiteren Punt der Unicorns, war es der Angriff der Lions um Runningback D’wayne Obi, welcher nun ins Rollen kam.
Immer wieder fand der britische Balltr√§ger der Hausherren nun die notwendigen L√ľcken in der Verteidigung der Unicorns und brachte sein Team bis weit in die Spielfeldh√§lfte der G√§ste voran. Die erste F√ľhrung f√ľr die L√∂wen erzielte Wide Receiver Tammo Vromm, nach einem wundersch√∂nen Fang und 20 Yard Pass von Kar√© Lyles zum 14:7 (PAT L. Jeckstadt). Weiter ging es mit jeweils einem Angriffsdrive der Mannschaften, welcher in einem Punt endetet. Das Beste daraus machten die G√§ste.
Schw√§bisch Halls Caleb Schweigart nahm den Punt der Lions auf und trug diesen bis kurz vor die Endzone der Braunschweiger zur√ľck. Zwar verhinderte Nico Werner, mit einem Tackle kurz vor der Endzone vorerst schlimmeres, doch nur einen Spielzug sp√§ter glich Runningback Christian Insua, mit einem acht Yard Lauf, zum 14:14 (PAT T. Stadelmeyer) aus. An diesem Spielstand √§nderte sich, auch auf Grund der hervorragenden Verteidigungsarbeit beider Mannschaften, bis zur Halbzeit nichts.
Auf Seiten der Schw√§bisch Hall Unicorns fing Tommy Kaczocha seine zweiten Interception des Tages und bei den L√∂wen war es Safety Matthew Soldner, der seinerseits einen Pass von Uniccorns Spielmacher Ian Gehrke zu Gunsten seiner Farben abfangen konnte.¬†Nach der Halbzeitpause schlug der Pendel zu Gunsten der Gastgeber um. Die Braunschweiger Defense stoppte den ersten Angriffsdrive der G√§ste zu Beginn des dritten Quarters umgehend. Quarterback Kar√© Lyles fand seine Anspielstationen Tammo Vroom und Loan Kuci f√ľr gro√üen Raumgewinn in Richtung gegnerische Endzone. Die schlussendlich entscheidenden Yards bis zur R√ľckeroberung der F√ľhrung,
√ľberbr√ľckte D‚Äôwayne Obi mit einem sieben Yard Lauf zum 21:14 (PAT L. Jeckstadt). In der Offense der Unicorns lief es nach wie vor nicht optimal und zu allem √úberfluss geriet der Snap, f√ľr den anstehenden Punt zu hoch, so dass der Punter keine Chance hatte, diesen aufzunehmen. Der Ball rollte unkontrolliert bis in die Endzone der Schw√§bisch Haller zur√ľck. Dort war es Maximilian Wessel, der am schnellsten reagierte und das Spielger√§t noch vor der Au√üenlinie zum Touchdown und zur 28:14 (PAT L. Jeckstadt) F√ľhrung f√ľr die Lions sicherte. Maximilian Wessel war es auch, der nach dem Kick-Off der Gastgeber, f√ľr das n√§chste Defensive-Highlight sorgte. Einen Passversuch von G√§ste-Spielmacher Ian Gehrke erahnte das Braunschweiger Eigengew√§chs im Ansatz und fing diesen zu Gunsten seines Teams ab. Doch z√§hlbares sprang f√ľr Braunschweig nicht heraus, denn es folgte bereits nur zwei Spielz√ľge sp√§ter ein Quarterback-Sack der gegnerischen Verteidigung, bei dem zu allem Ungl√ľck Kar√© Lyles auch noch den Ball verlor, welcher von den Unicorns gesichert werden konnte. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel war es dann der Kicker der G√§ste Tim Stadelmeyer, welcher ein Fieldgoal aus 41 Yards zum 28:17 verwandelte.
Im vierten Quarter dauerte es ganze vier Spielz√ľge, bis die Lions von Nahe der Mittellinie, bis tief in die Spielfeldh√§lfte der Einh√∂rner vordringen konnten. F√ľr die Punkte sorgte Loan Kuci mit einem 21 Yard Touchdown-Lauf zum 35:17. Im weiteren Verlauf des letzten Spielabschnitts, versuchten die G√§ste nun alles in eine Waagschale zu werfen und sich nochmal aufzub√§umen. Doch eine weitere Interception durch Matthew Soldner besiegelte den Sieg der New Yorker Lions endg√ľltig.
Damit sind die New Yorker Lions und die Potsdam Royals, die einzigen beiden Mannschaften in der Erima-GFL Nord, die bisher ungeschlagen sind. Die Löwen haben nun eine Woche spielfrei und können sich entsprechend vorbereiten, bevor die starken Berlin Rebels am 25. Juni (Kick-Off 15 Uhr) zu Gast in Braunschweig sein werden.

Scoreboard
00:07      2 Yard TD-Lauf M. Gentili (PAT T. Stadelmayr)
07:07    37 Yard TD-Pass K. Lyles auf L. Meacham (PAT L. Jeckstadt)
14:07    20 Yard TD-Pass K. Lyles auf T. Vroom (PAT L. Jeckstadt)
14:14      8 Yard TD-Lauf C. Insua (PAT T. Stadelmeyer)
21:14      7 Yard TD-Lauf D. Obi (PAT L. Jeckstadt)
28:14    Punt-Fumble-Recovery in Endzone M. Wessel (PAT L. Jeckstadt)
28:17    41 Yard Fieldgoal T. Stadelmeyer
35:17    21 Yard TD-Lauf L. Kuci (PAT L. Jeckstadt)