Oliver Kahn ist DDW-Ehrenpreisträger 2022

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern nimmt den Preis am 4. November bei dem Festakt „Innovator des Jahres“ im Berlin Capital Club entgegen.

Ein Mann mit Mut zu neuen Zielen: Schon während und auch nach seiner Weltkarriere als
Fußballer suchte Oliver Kahn immer neue Herausforderungen und entwickelte sich
beständig fort. Das ist mustergültig, sagt die Jury, und wählt Oliver Kahn zum
Ehrenpreisträger „Innovator des Jahres“ 2022.
Als aktiver Profi feierte Oliver Kahn mit dem FC Bayern seine größten Erfolge mit insgesamt
23 Titeln, darunter die Champions League, den Weltpokal sowie den UEFA Cup. Er wurde
1996 Europameister und 2002 Vize-Weltmeister. Als Ehrenspielführer der deutschen
Nationalmannschaft ist er in der „Hall of Fame des deutschen Fußballs“.
Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit steht der gebürtige Karlsruher für Tugenden
wie Perfektionismus und unbedingten Siegeswillen. Insbesondere im asiatischen Raum hat
er nach der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea bis heute regelrechten Kultstatus.
Oliver Kahn prägt mithin auch das Bild Deutschlands im Ausland.
Und doch hat sich Oliver Kahn auf seinen sportlichen Erfolgen nie ausgeruht.
Die Eigenschaft, über den „sportlichen Tellerrand“ hinauszublicken, zeigte sich 2008, als er
nach seiner 20jähriger Profikarriere vom Spielfeld auf die Seite des TV-Moderators
wechselte. Über viele Jahre war er für das ZDF der Experte an der Seite von Moderatoren
wie Johannes B. Kerner oder Oliver Welke bei Fußballübertragungen.
Zudem arbeitete er auch als Unternehmer und Key-Speaker. Er ist unter anderem einer der
Mitbegründer von „Goalplay“, einem weltweit agierenden Unternehmen, das
Fußballtorhütern und Torwarttrainern hilft, ihre Fähigkeiten zu perfektionieren.2011 rief er die „Oliver Kahn Stiftung“ ins Leben, die den weltweiten Aufbau von
Bildungszentren für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche fördert. Die Oliver Kahn
Stiftung will junge Menschen stark machen mit der Kraft des Fußballs. Hierfür unterstützt
die Stiftung den Aufbau von Safe-Hubs, um dort strukturell benachteiligte Kinder und
Jugendliche zu motivieren. Jeder Safe-Hub gilt als sicherer Ort und verfügt über einen
Fußballplatz sowie einen Bildungscampus.
Das Motto „lebenslanges Lernen“ kennzeichnet den diesjährigen Preisträger. Weiter an sich
zu arbeiten, neue Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, hat ihn von Beginn an geprägt.
Obwohl bereits als Bundesligaspieler aktiv, studierte Kahn in seinen Anfangszeiten
Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität in Hagen. Zudem absolvierte er sein
Studium in Salzburg und erwarb 2011 einen MBA in General Management. Weitere Studien
absolvierte er an der Harvard Business School und der Stanford University Graduate School
of Business.
Im vergangenen Jahr stellte sich Oliver Kahn einer erneuten Herausforderung auf ganz
anderer Ebene. Am 1. Juli 2021 übernahm er von Karl-Heinz Rummenigge das Amt des
Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern, und damit die Führung eines der bekanntesten und
erfolgreichsten Fußballvereine der Welt, des mitgliederstärksten Fußballvereins weltweit
und letztlich auch eines Konzerns mit über 1.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund
650 Millionen Euro. Direkt an ihn berichten die Direktionen Sports Business &
Competitions, Corporate Strategy & Business Development sowie Medien &
Kommunikation und sein Chief of Staff. Zudem ist das Thema Nachhaltigkeit beim
Vorstandsvorsitzenden aufgehangen. Auch diesen Weg ist Oliver Kahn auf Basis fundierter
Vorbereitung und Weiterentwicklung seiner Fähigkeiten gegangen. Im Januar 2020 wurde
er zunächst neues Mitglied im Vorstand und studierte an der Harvard Business School und
der Stanford University.
Oliver Kahn wird Ehrenpreisträger „Innovator des Jahres 2022“ und tritt damit die
Nachfolge an von Matthias Maurer (2021), Frank Thelen (2020), Dr. Wladimir Klitschko
(2019) und Judith Williams (2018) an.

Bild: FC Bayern