Veranstaltungen im Juni 2023 – Vom Stadiongeburtstag bis zum Opernzyklus

Braunschweiger Ateliers entdecken, eine Runde auf dem Riesenrad drehen und einem Konzert unter freiem Himmel lauschen – Braunschweigerinnen, Braunschweiger und Gäste können sich im Juni auf vielfältige Veranstaltungen in der gesamten Löwenstadt freuen. Einen Überblick gibt es unter www.braunschweig.de/veranstaltungen.

Vom Wolters Applaus Garten bis zur Kulturnacht erwartet Braunschweigerinnen, Braunschweiger und Gäste im Juni ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.
| Foto: Applaus Kulturproduktionen

Der Sommer ist in Braunschweig Open-Air-Saison. Von Kultur in der Innenstadt bis zum Konzert im Garten des Hofbrauhaus Wolters erwartet Einheimische und Gäste im Juni ein abwechslungsreiches Programm unter freiem Himmel. Die Braunschweiger Kultureinrichtungen ergänzen das Angebot mit Musik, Theater und Ausstellungen in ihren Räumlichkeiten. Hoch hinaus geht es bereits zu Beginn des Monats, wenn vom 2. bis zum 11. Juni das stadtsommervergnügen mit Spiel- und Fahrspaß vom Kettenkarussell bis zum Riesenrad in die Innenstadt einlädt. Die 14. Braunschweiger Kulturnacht verspricht nach einer dreijährigen Pause am 17. Juni einen Abend voller Musik, Theater, Literatur und Kunst. Mehr als 2.500 Künstlerinnen und Künstler bringen vielfältige Veranstaltungen an verschiedenste Orte in der Innenstadt und den angrenzenden Stadtteilen.

Sportbegeisterte Braunschweigerinnen und Braunschweiger dĂĽrfen sich an diesem Tag auĂźerdem auf eine ganz besondere Party freuen. Das Eintracht Stadion wird 100 Jahre alt und feiert seinen runden Geburtstag ebenfalls am 17. Juni mit einem bunten Programm fĂĽr die ganze Familie, einem Spiel der Eintracht-Traditionsmannschaft und jeder Menge Live-Musik.

Schauspielerisch ist die Löwenstadt im Juni von einem der bisher größten Opernzyklen geprägt. Unter dem Titel „Ausweitung des Ringgebiets“ bringt das Staatstheater Braunschweig Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ vom Raub des Rheingolds bis hin zur Götterdämmerung auf die Bühne. In fünf Stücken beschäftigen sich Musiktheater, Staatsorchester, Schauspiel, Tanztheater und das JUNGE! Staatstheater mit der Sage um Siegfried und die nordischen Gottheiten. Ein umfangreiches Rahmenprogramm aus künstlerischen Installationen, Musik und Mitmachaktionen entlang der Okerumflut ergänzt die Stücke als „Ring-Modulator“.

Auch musikalisch geht es im sechsten Kalendermonat mit gleich zwei Veranstaltungen in die Vergangenheit. Vom 1. bis 4. Juni bringt das Festival BraunschweigBAROCK vom Eröffnungskonzert in der St. Magni-Kirche über Wassermusik auf der Oker bis hin zum Tanz-Workshop ein umfangreiches Programm rund um die Epoche des Barock in die Löwenstadt. Am Sonntag, 18. Juni, entführt das Trio Era seine Zuhörerinnen und Zuhörer im Rahmen der Reihe KonzertGut mit Flöte, Posaune und Cemballo in die Renaissance.

Auch der Wolters Applaus Garten bietet ein vielfältiges musikalisches Angebot aus verschiedenen Jahrzehnten. Von Rock’n’Roll mit Sweety Glitter & The Sweethearts über melodische Filmmusik aus 70 Jahren Hollywood bis hin zum Live Karaoke locken Künstlerinnen und Künstler vom 1. Juni bis zum 5. Juli auch in diesem Jahr mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm in den Garten des Hofbrauhaus Wolters. Ähnlich vielfältig verspricht die #kunsttour23 zu werden. Am 24. Und 25. Juni öffnen rund 100 Kunstschaffende der Region ihre Türen und laden zu kostenlosen Konzerten, Lesungen und Ausstellungen ein. Geführte Fahrradtouren verbinden einzelne Veranstaltungsorte miteinander.

In den Braunschweiger Museen können sich Besucherinnen und Besucher auf Ausstellungen aus den Bereichen Kunst, Geschichte und Wissenschaft freuen. Noch bis zum 25. Juni zeigt das Städtische Museum im Haus am Löwenwall unter dem Titel „Sex, Gewalt und andere Obsessionen“ eine Sammlung aus Aquarellen, Radierungen und Zeichnungen des norddeutschen Künstlers Horst Janssen. Frauenbilder um 1900 präsentiert das Braunschweigische Landesmuseum bis zum 10. September unter dem Titel „Göttinnen des Jugendstils“ in den Räumlichkeiten Hinter Aegidien. Das Schlossmuseum beschäftigt sich bis zum 17. September in der Ausstellung „Liebe! Beziehungsstatus kompliziert“ mit den Beziehungen der Braunschweiger Herzoginnen und Herzöge, während im Staatlichen Naturhistorischen Museum bis zum 15. November „Planet or Plastic“ mit Bildern, Infotafeln und Grafiken über die globale Plastikmüllbelastung aufklärt.

Zum Ende des Monats wird es auch im Braunschweiger Hafen wissenschaftlich: Das schwimmende Science Center MS Wissenschaft legt bei seiner Tour durch Deutschland vom 23. bis zum 26. Juni in der Löwenstadt an. Thema des diesjährigen Wissenschaftsjahres ist „unser Universum“.

Rund um das Thema autonomes Fahren geht es bei den Mobility Days der Stadt Braunschweig. Zum Abschluss der Veranstaltungstage sind Interessierte am Samstag, 3. Juni, zum Public Day auf den Schlossplatz eingeladen. Besucherinnen und Besucher erwarten unter dem Titel „Braunschweig fährt autonom: Information – Inspiration – Interaktion“ zahlreiche Aktionen zum Mitmachen und Diskutieren. Nur wenige Tage später, am 10. und 11. Juni, beweisen die Inklusionstage „Braunschweig für alle“ am gleichen Ort, dass Sport und Freizeit in der Löwenstadt inklusiv(e) sind.

Einen ausfĂĽhrlichen Ăśberblick ĂĽber Veranstaltungen in Braunschweig gibt es online unter www.braunschweig.de/veranstaltungen.