Mehrfacher Trickbetrug

Braunschweig, 31.10. 2023 bis 02.11.2023

Drei Versuche und eine vollendete Tat

In den vergangenen Tagen kam es im Stadtgebiet zu einer HĂ€ufung von Betrugsstraftaten. Ein 60-JĂ€hriger aus Waggum erhielt am Reformationstag eine SMS einer unbekannten Rufnummer. Der Absender gab sich als Tochter des Mannes aus und bat darum, ĂŒber den Messengerdienst WhatsApp kontaktiert zu werden. Der bislang nicht bekannte TĂ€ter forderte zweimal einen vierstelligen Geldbetrag. Der Braunschweiger ĂŒberwies das Geld an ein auslĂ€ndisches Konto. Am gestrigen Tag stellte sich die Tat als Betrugsmasche heraus. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und fertigte eine Strafanzeige.

Bei einem weiteren gleichgelagerten Fall, konnten die TĂ€ter keine Beute machen.

In zwei anderen FÀllen blieb es jeweils auch beim Versuch. Dort riefen unbekannte TÀter bei einem 83-JÀhrigen aus Querum und bei einer 71-JÀhrigen aus dem östlichen Ringgebiet an. Die TÀter gaben sich als Beamte der Kriminalpolizei aus und berichteten, dass im Wohnumfeld der Senioren eingebrochen wurde. Beide erkannten jedoch die gÀngige Betrugsmasche und beendeten die Telefonate. Es kam nicht zum Schadenseintritt.

Auch hier wurden seitens der Kriminalpolizei Ermittlungsverfahren eingeleitet.