Erste Luchs-Auswilderung im Solling

Rund 200 Jahre galt der Luchs als ausgestorben in Niedersachsen. Die Wiederansiedlung dieser mittlerweile streng geschĂŒtzten Art im Harz verlief durchweg erfolgreich. Außer im Harz mit ĂŒber 80 Luchsen gibt es mittlerweile erste Exemplare im Hils und im Solling. Um die Population auch außerhalb des Harzes in den Waldgebieten SĂŒdniedersachsens zu stĂ€rken, wird nun erstmals eine Jungluchsin aus dem Harz im neuen Wildnisgebiet des Sollings ausgesetzt. „Das Harzer Luchsprojekt ist ein voller Erfolg fĂŒr den Artenschutz – aus den ausgewilderten Luchsen ist eine vitale Population geworden. Um sie weiter zu stĂ€rken und die Ausbreitung zu fördern, wird nun eine verwaiste Jungluchsin erstmals gezielt im Solling ausgewildert“, so Umweltminister Christian Meyer.